EurekaMag.com logo
+ Site Statistics
References:
52,725,316
Abstracts:
28,411,598
+ Search Articles
+ Subscribe to Site Feeds
EurekaMag Most Shared ContentMost Shared
EurekaMag PDF Full Text ContentPDF Full Text
+ PDF Full Text
Request PDF Full TextRequest PDF Full Text
+ Follow Us
Follow on FacebookFollow on Facebook
Follow on TwitterFollow on Twitter
Follow on Google+Follow on Google+
Follow on LinkedInFollow on LinkedIn

+ Translate

Die Polychaeten des Eulitorals






Mitt Hamburg zool Mus, 60: 57-167

Die Polychaeten des Eulitorals



Accession: 038139931



Related references

Hartmann-Schroder, G., 1984: Zur Kenntnis des Eulitorals der australischen kusten unter besonderer Berucksichtigung der Polychaeten und Ostracoden. Teil 10. Die Polychaeten der antiborealen Sudkuste Australiens (zwischen Albany im Westen und Ceduna im Osten). Mitteilungen aus dem Hamburgischen Zoologischen Museum und Institut, 81: 7-62

Hartmann-Schroder, G., 1983: Zur Kenntnis des Eulitorals der australischen Kusten unter besonderer Berucksichtigung der Polychaeten und Ostracoden. Teil 9. Die Polychaeten der antiborealen sudwestkuste Australiens (zwischen Dunsborough im Norden und Denmark im Suden). Mitteilungen aus dem Hamburgischen Zoologischen Museum und Institut, 80: 123-167

Hartmann Schroder, G., 1987: Zur Kenntnis des Eulitorals der australischen Kusten unterbesonderer Berucksichtigung der Polychaeten und Ostracoden. Teil 13. Die Polychaeten der antiborealen Kuste von Victoria (Australien) (zwischen Warrnambool im Westen und Port Welshpool im Osten). Mitteilungen aus dem Hamburgischen Zoologischen Museum und Institut 84: 27-66

Hartmann-Schroder, G.; Hartmann, G., 1982: Zur Kenntnis des Eulitorals der australischen Kusten unter besonderer Berucksichtigung der Polychaeten und Ostracoden. Teil 8. Die Polychaeten der subtropisch-antiborealen Westkuste Australiens (zwischen Cervantes im Norden und Naturaliste im Suden). Mitteilungen aus dem Hamburgischen Zoologischen Museum und Institut, 79: 51-118

Hartmann-Schroder, G., 1980: Zur Kenntnis des Eulitorals der australischen Kusten unter besonderer Berucksichtigung der Polychaeten und Ostracoden. Teil 4. Die Polychaeten der tropischen Nordwestkuste Australiens (Zwischen Port Samson in Norden und Exmouth im Suden). Mitteilungen aus dem Hamburgischen Zoologischen Museum und Institut, 77: 42-110

Hartmann-Schroeder, G., 1981: Zur Kenntnis des Eulitorals der australischen Kusten unter besonderer Berucksichtigung der Polychaeten und Ostracoden. Teil 6. Die Polychaeten der tropisch-subtropischen Westkuste Australiens (zwischen Exmouth im Norden und Cervantes im Suden). Mitteilungen aus dem Hamburgischen Zoologischen Museum und Institut, 78: 19-96

Hartmann-Schroder, G., 1974: Zur Kenntnis des Eulitorals der afrikanischen Westkuste zwischen Angola und Kap der Guten Hoffnung und der afrikanischen Ostkuste von Sudafrika und Mocambique unter besonderer BerGcksichtigung der Polychaeten und Ostracoden. Tell 2. Die Polychaeten des Untersuchungsgebietes. Mitteilungen hamb. zool. Mus. Inst, 68: 95-228 Suppl.

Hartmann-Schroder, G., 1985: Zur Kenntnis des Eulitorals der australischen Kusten unter besonderer Berucksichtigung der Polychaeten und Ostracoden. Teil 11. Diel Polychaeten der antiborealen Sudkuste Australiens (zwischen Port Lincoln im Westen und Port Augusta im Osten). Mitteilungen aus dem Hamburgischen Zoologischen Museum und Institut, 82: 61-99

Hartmann-Schroder, G., 1989: Zur Kenntnis des Eulitorals der australischen Kusten unter besonderer Berucksichtigung der Polychaeten und Ostracoden. Teil 14. Die Polychaeten der antiborealen und subtropisch-tropischen Kuste Sudost-Australiens zwischen Lakes Entrance (Victoria) im Suden und Maclean (New South Wales) im Norden. Mitteilungen aus dem Hamburgischen Zoologischen Museum und Institut, 86: 11-63

Hartmann-Schroder, G.; Hartmann, G., 1991: Zur Kenntnis des Eulitorals der australischen Kusten unter besonderer Berucksichtigung der Polychaeten und Ostracoden. Teil 16. Die Polychaeten der subtropisch-tropischen bis tropischen Ostkuste Australiens zwischen Maclean (New South Wales) und Gladstone (Queensland) sowie von Heron Island (Grosses Barrier Reef). Mitteilungen aus dem Hamburgischen Zoologischen Museum und Institut, 88: 17-71